Logo-Gründen_at_Würzburg-Kopfbild-web

Würzburg 2030

Auf der Mainfranken Messe: 3. Veranstaltung der Reihe „Würzburg konkret“ - Wirtschaft und Arbeitsplätze 2030

Nach den Themen „e-commerce“ und „Mobilität“ wird man sich nun mit dem Thema „Wirtschaft und Arbeitsplätze 2030“ beschäftigen. Auch die kommende Veranstaltung findet wieder an einem Ort statt, der für das Thema steht und inhaltlich damit verbunden ist: der Mainfranken Messe.

Die Liveaufzeichnung wird wieder moderiert von Maria Sämann, Redaktions-leiterin von TV Touring, und Andreas Jungbauer, Leiter der Lokalredaktion der Main Post. Sie findet statt am

Dienstag, 1.Oktober von 16.00 bis 17.30 Uhr
auf der Mainfranken Messe
in der Halle 1 der Stadt Würzburg.

Die Ausstrahlung erfolgt direkt im Anschluss auf dem Fernsehprogramm von TV Touring ab 18.00 Uhr. Wir freuen uns darüber, Ihnen eine inhaltlich anspruchsvolle und sicher zu weiteren Diskussionen anregende Veranstaltung bieten zu können.

Herr Stefan Rühling, Geschäftsführer von Vogel Medien, wird ein Impulsreferat zum Thema „Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Arbeitswelt“ halten.

Frau Anja Simon, kaufmännische Direktorin der Uniklinik Würzburg und damit Leiterin des größten Arbeitgebers der Region, wird sich zur Zukunfts-entwicklung der Arbeitsplätze aus Sicht der Gesundheitswirtschaft, speziell des Klinikums, äußern. Ergänzt wird dieser Aspekt noch durch einen Beitrag der AWO, des größten privaten Arbeitgebers im Pflegebereich in Würzburg.

Frau Carolin Blum vom Forschungsverbund ForChange am Institut für Mensch-Computer-Medien der Julius Maximilians Universität Würzburg wird über „Psychische Belastungen im Wandel der Arbeitswelt“ berichten

Ergänzt werden die Impulsvorträge durch Interviews mit:

  • Georg Rosenthal, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg
  • Eugen Hain, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Würzburg
  • Michael Schwägerl, Geschäftsführer DeHoGa Unterfranken
  • Jürgen Enninger, Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, Regionalbüro Bayern

und den Leitern von Würzburger Forschungseinrichtungen:

  • Prof. Gerhard Sextl, Fraunhofer Institut für Silicat Forschung
  • Prof. Martin Bastian, Süddeutsches Kunststoffzentrum

Die Veranstaltung soll dazu anregen, sich bereits heute mit den Entwicklungen zu beschäftigen, die unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern werden. Wie bei allen Veranstaltungen dieser Reihe, will die Würzburg AG die Chancen aufzeigen, die diese Entwicklungen für den Wirtschafts- und Wissenschaftsraum Würzburg und seine Unternehmen bieten.

>>> Mehr Informationen zum Projekt Würzburg 2030 finden Sie hier...

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK